Friederikes Blog

Unterwegs in der Welt
 
 

01.08. Meine Güte, es ist schon August!

Das heißt ich bin vor 8 Monaten auf Reisen gegangen. Unglaublich!

Nun ja, wollte nur kurz eine Nachricht mit meiner neuen Handynummer hinterlassen. Die lautet 0413 515 978. Also alte Nummer raus, neue Nummer rein bitte.

Bin nach 29 Stunden Zugfahrt im Red Centre Australiens (in Alice Springs) angekommen. Morgen geht es für 3 Tage zum Camping in die Gegend vom Uluru (auch bekannt als Ayers Rock). Bin sehr gespannt!

1.8.14 03:03, kommentieren

21.07. Neues Land - neues Fotoalbum

Ihr Lieben,

anbei der Link zu meinem Australien-Album. Ich hoffe Ihr könnt es ansehen!

Viel Spaß!


21.7.14 04:21, kommentieren

19.07. Ein Lebenszeichen

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte mich wieder mal mit einem Lebenszeichen melden. Nun bin ich ja schon ein paar Tage in Australien und wieder on the road. Bisher war diese Etappe von Wiedersehen mit bekannten Gesichtern geprägt.
In Sydney wurde ich zu Beginn ganz herzlich von Anna, einer Freundin meiner Cousinde Frauke und ehemalige Bonnerin aufgenommen. Die Stadt begrüßte mich auch mit bombastischem frühlingshaften und sonnigem Wetter was die Entdeckungstour noch schöner gemacht hat. An den Trubel und die vielen, vielen Menschen hatte ich mich auch recht schnell gewöhnt.
Zweite Wiedersehen war mit dänischer Freundin Kirsten, die ich vom ersten Tag in Neuseeland kenne. Zusammen mit ihr bin ich für eine gute Woche mit dem Campervan durch New South Wales gereist. Landschaftlich hat mich das viel an Neuseelands Nordinsel erinnert.

Ziel unseres Trips war Melbourne, wo ich mich nach wie vor aufhalte. Hier darf ich bei ehemaliger Arbeitskollegin Inga nächtigen, die ca. eine Stunde südlich von der City im hübschen Mornington wohnt. Sie wohnt und arbeitet hier für "unsere" australische Partnerorganisation. Somit ist es witzig, sich gedanklich mal wieder mit der Welt des Schüleraustausches zu beschäftigen.

Von hier aus kann ich darüber hinaus ganz entspannt meine weitere Reise planen. Meine Idee ist es recht zügig gen Norden zu fahren, weil es doch recht kalt hier unten ist (und ich genug vom Winter habe!). Ich überlege auch mit dem Flugzeug ein Stück der Strecke zurück zu legen (weil dieses Land einfach mal unglaublich groß ist!). Wir werden sehen. Ich lese und recherchiere fleißig.

Soweit wieder einmal der Stand der Dinge. Ich verspreche Euch baldige Fotos.

19.7.14 05:10, kommentieren

02.07. G'day Sydney

Ich bin doch tatsächlich in Australien! Unglaublich aber wahr. Das müssen die Sinne erstmal verarbeiten. In dieser Stadt leben übrigens mehr Menschen als insgesamt in Neuseeland. Auch DAS müssen die Sinne erstmal verarbeiten.
Aber mein erster Eindruck ist bisher sehr gut und ich finds toll ein bissl big-city-life zu schnuppern. Der Wetterbericht verspricht auch sonnige Tage, was immer hilft.

An dieser Stelle möchte ich Euch meine von nun an gültige Handynummer mitteilen: (+61) 414 247 891.
Nun trennen uns übrigens nur noch acht Stunden voneinander.

Ich freue mich wie immer über Nachricht von Euch!

1 Kommentar 2.7.14 14:37, kommentieren

29.06. Bye bye New Zealand...

Meine Tage im Land des Kiwis sind gezählt und es heißt Abschied nehmen.

Meinen letzten Monat in diesem wunderbaren Land habe ich im weniger aufregenden Christchurch verbracht. Dafür war meine (kostenlose!) Unterkunft umso schöner und ich habe viel Zeit in meinem Zmmer bzw. bei meiner Mitbewohnerin und Arbeitskollegin Tanja (eine Deutsche, die ebenfalls auf dem Gelände wohnt) verbracht.  Wir verstehen uns super insofern war ich sehr froh über die gute Gesellschaft. Wir hatten mehr Freizeit als und lieb war, denn es wurde in drei von meinen insgesamt vier Wochen hier weniger gearbeitet als vermutet. Die Gründe hierfür waren gleichermaßen vielfältig und undurchsichtig: zu viel Regen, Knieverletzung vom Chef, keine Bestellung...
Ich war dennoch froh von den Aprikosenbäumen weg zu sein und hatte eine gute Zeit hier. Großes Highlight war die temporäre Rückkehr von Lenka, einer Tscheschin, die ich von den Aprikosen kenne. So waren wir drei Mädels ein recht unterhaltsames Trio.

Letzte Woche änderte sich dann das Programm schlagartig und wir haben doch tatsächlich jeden Tag gearbeitet, ab Mitte der Woche dann auch ab 5 Uhr früh! Ich hatte nicht mehr damit grechnet, dass noch miterleben zu dürfen! Es ist wirklich seltsam wenn der Wecker um 4:15 Uhr klingelt und man in der Nacht aus den Federn kriecht. Der Tag ist unvorstellbar lang, wobei man nach 7-9 Stunden Zwiebelnpacken (10, 15 und 20kg-Säcke!) nicht mehr allzu viel Energie am Nachmittag hat und der Tag so ziemlich gelaufen ist.
Das ist auf jeden Fall eine ganz andere Arbeit und ich freue mich, dass einmal gemacht zu haben.

Mein Respekt geht an alle Männer und Frauen da draußen, für die eine solche Arbeit Realität und Alltag darstellt (und nicht "nur zum Spaß" für die Befüllung der Reisekasse getätigt wird)!

Was mache ich jetzt noch in meinen letzten Tagen? Wäsche waschen, Sachen packen, Essen aufessen etc. Ich freue mich noch auf meinen Konzertbesuch der Kings Singers am Dienstag bin aber mental schon ein bissl beim nächsten großen Ziel.

Australien! Ich bin gespannt was mich erwartet.

Zum Abschluss gibts noch mal schöne Bilder im altbekannten Ordner


29.6.14 17:54, kommentieren