Friederikes Blog

Unterwegs in der Welt
 
 

02.06. Es gibt Neues

Tja, nach einem Monat in der Pampa habe ich genug von Aprikosenbäumen und verlasse das kleine, aber feine Kurow. Es geht zurück nach Christchurch. Nicht unbedingt weil die Stadt mir so außerordentlich gut gefallen hat sondern wegen eines Jobs, der ein bissl mehr Geld bringt (und hoffentlich nicht ganz so körperlich herausfordernd ist wie der vorherige).

Was mache ich nun? Es geht in ein so genanntes Packhouse, wo (wie der Name verrät) Lebensmittel verpackt werden. In meinem Fall werden es Zwiebeln sein. Der Tag wird früh für mich starten: Arbeitsbeginn ist um 5 Uhr früh! Dafür ist dann auch um 12:30 Uhr Feierabend und man hat noch was vom Tag.

Nachdem ich das geschrieben habe, frag ich mich ernsthaft in was ich da reingeraten bin, oje oje. Nun denn, es ist ja nicht für die Ewigkeit und bringt gutes Geld für die Reisekasse!

Als weitere Neuigkeit wäre meine weitere Reise zu erwähnen, denn meine NZ-Tage sind so gut wie gezählt. Next stop: Sydney, Australien. Yeah! Bin sehr gespannt und freue mich, dann nach zwei Monaten „Sesshaftigkeit“ wieder unterwegs zu sein.

Um mir den Abschied ein wenig zu erleichtern habe ich mir eine Konzertkarte für meine liebste A-Capella-Gruppe auf dieser Erde gegönnt. Jawohl, die Kings Singers kommen für zwei Konzerte nach Neuseeland und sind am Vorabend meines Abflugs in Christchurch! Das konnte ich mir schwer entgehen lassen. J

Soweit der neueste Stand der Dinge. Ich melde mich dann mal von der Zwiebelfront!

 

Nachtrag. Als ich diese Zeilen schrieb, wusste ich noch nicht, dass John, der Chef, mit Knieverletzung im Krankenhaus ist. Ohne ihn wird wohl nicht gearbeitet. Somit kann ich morgen erstmal ausschlafen. Keine Ahnung ob und wie es dann weitergeht….

2.6.14 12:53, kommentieren

25.05. Gibt mal wieder Bilder..

..am altbekannten Ort


1 Kommentar 24.5.14 08:48, kommentieren

21. 05. Von Aprikosen und Jaegern

Viele Gruesse an Euch aus Kurow! Ja, ich bin nachwievor in diesem kleinen Kaff und schnippele fleissig an Aprikosenbaeumen rum. Nach dem Beschneiden kommt ein Farbschutz auf die Stelle zum Schutz vor Pilzen (hab ichs also doch richtig verstanden). Am Ende des Tages bin ich dann gerne mal voll blauer Farbe, weil man ja dem Baum ganz nah kommt.

Das Wetter ist tagsueber noch angenehm warm und zum Teil kann noch im T-shirt gearbeitet werden. Auf die Dauer ist das Beschneiden aber sehr anstrengend und ich freue mich ueber jede Regenpause (so wie heute wo wir nur 3h gearbeitet haben). Nach diesem Job sollte ich ganz gut im Armdrueckn sein!

Momentan habe ich mir vorgenommen, das noch ca 1 Monat zu machen aber das kann sich auch noch mal aendern.
Noch gefaellt es mir im winzigen Kuro, wo ich endlich mal Kiwis treffe (wenn auch von der etwas schraegeren Sorte, weil in meiner Unerkunft immer mal wieder maennliche Jaeger aller Art ab 40 auwaerts eintreffen, die dazu noch ein ganz eigentuemliches Englisch sprechen)!

Insofern gibt es Moment gar nix weiter zu berichten. Habe begrenzten Internetzugriff weswegen ich gerade ein wenig abtauche...

21.5.14 04:41, kommentieren

05.05. Ab heute wird gearbeitet

...zumindest in der Theorie.
Hab seit heute einen Job in einem "fruit orchard" und werde in den kommenden Tagen (und vielleicht Wochen) Aprikosen beschneiden und mit Farbe anstreichen (?). (Was letzteren Teil angeht bin ich mir nicht hundertpro sicher, alles richtig zu verstanden zu haben. )
Leider wird allerdings nur gearbeitet wenn die Baeume trocken sind und da es heute den ganzen Vormittag geregnet hat, fiel die Arbeit buchstaeblich ins Wasser.
Ich hoffe das bessert sich, denn sonst verdien ich hier naemlich nix und warte, dass der Tag vergeht (im 300 Seelen- Kurow, in dem ich nun lebe, steppt nun nicht gerade der Baer).

Drueckt mir die Daumen!!

1 Kommentar 5.5.14 04:34, kommentieren

26.04. Neue Bilder

Hallo Ihr Lieben,

ich habe gutes Internet, deswegen gibts direkt ein paar Bilder der letzten 2 Wochen. Bei den tollen Ausblicken konnte ich mich kaum entscheiden.

Viel Spaß bei Anschauen und ein schönes Wochenende Euch allen!

PS: Happy birthday, Jochen!


26.4.14 03:07, kommentieren